Mobbing ...

Mobbing - Wenn persönliche Grenzen überschritten werden - owi open way institute
Mobbing - wenn der Alltag zum Alptraum wird.

Mobbing - Die schleichende Zersetzung Ihrer Lebensfreude"


Zielgruppe:
Personen die nach einer Lösung für Ihr Problem / Anliegen suchen. 

Unsere Leistungen:
- Seminare »
- Einzelberatung, Coaching & Therapie »


Was ist Mobbing, Bossing, Bulling oder Cybermobbing?

Der Begriff Mobbinng wurde von "to mob" (englisch = anpöbeln, schikanieren) abgeleitet. Mobbing ist eine extreme und zersetzende Form von psychosozialem Dauerstress einhergehend mit fortlaufenden Grenzüberschreitungen.

Auslöser sind gleichgestellte, vorgesetzte oder untergebene MitarbeiterInnen oder Personen, die eine Person oder eine Gruppe an ihrem Arbeitsplatz oder in ihrem Umfeld schikanieren, belästigen, beleidigen, ausgrenzen oder ihr demütigende Arbeitsaufgaben zuweisen.

  • Als Bossing  wird das Mobbing durch Vorgesetzte bezeichnet. Die „gemobbten“ Personen fühlen sich auf die Dauer hilflos, unterlegen und ausgeliefert.

  • Unter Bulling versteht man das Mobbing unter Jugendlichen im schulischen Umfeld.

  • Cybermobbing ,andere im Internet fertig machen. Mobbing (Bulling) unter Jugendlichen, in der Schule, auf dem Pausenplatz ist nicht neu. Jedoch immer häufiger spielt sich das Mobbing  - Cybermobbing) im virtuellen Raum ab. Mit Hilfe der digitalen Medien (Handys, Tabletts, Laptops, Internet, Sozialen Netzwerken, ...) werden immer häufiger auch gehässige und diffamierende Texte, Bilder oder Filme in Umlauf gebracht. Dies mit dem klaren Ziel anderen Schaden zuzufügen und der Verspottung auszusetzen ("virtueller Pranger".

    Cybermobbing ist deshalb so gefährlich, weil die Opfer in kürzester Zeit und mit wenig Aufwand von zum Teil anonymen Täter und Täterinnen vor einer grossen Community blossgestellt werden können. Einmal publizierte Inhalte trotzen oft allen Löschungsversuche und tauchen hartnäckig an verschiedensten Orten immer wieder auf. Eltern oder Lehrpersonen erfahren oft erst viel zu spät davon, sehr oft erst erst wenn der Fall völlig eskaliert. In die Online-Kommunikation der Jugendlichen haben sie meistens keinen Einblick.

Das Klima von allgemeiner Unzufriedenheit, Verunsicherung oder von permanenter Überbelastung, unzureichende Führung ist ein guter Nährboden, auf dem Mobbing entstehen und sich ausbreiten kann. Mobbing beschränkt sich keinesfalls nur auf die Arbeitswelt. Es ist genauso im Freizeitbereich, in der Nachbarschaft , der Schule oder innerhalb von Familien anzutreffen.

Mobbing - Sofortmassnahmen - owi open way institute
Mobbing: Wir begleiten und unterstützen Sie

Wann ist es Mobbing oder Bossing?
Die Mobbing-Handlungen treten systematisch, oft und wiederholt auf (ein- bis mehrmals pro Woche) und erstrecken sich über einen Zeitraum von mindestens einem halben Jahr. Einmalige Vorfälle oder Konflikte zwischen etwa gleich starken Parteien sind kein Mobbing.

Die Folgen bei den Betroffenen:

  • Dauerstress, depressive Zustände, Ängste,
  • erhöhte Reizbarkeit,
  • Schlafstörungen, Erschöpfungszustände
  • häufung von körperlichen Erkrankungen,
  • Demotivation und Antriebslosigkeit,
  • Zerstörung des natürlichen Selbstvertrauens,
  • Konzentrationsschwäche,
  • Verlust der Erwerbsfähigkeit,
  • ...

Der gesundheitlicher Zustand - Was zu beachten ist:

  • Sind Sie krankgeschrieben?
  • Wie steht es zurzeit mit Ihrer emotionalen Stabilität?
  • Sind noch genügend körperliche und psychische Kraftreserven vorhanden?

Ihr Umfeld:

  • Ist Ihr persönliches Umfeld und Beziehungsnetz eine verfügbare Ressource?
Mobbing - Zeugen - Beweise - Mobbing-Tagebuch - owi open way institute
Mobbing: Sie brauchen Beweise - Zeugen - Beginnen Sie mit einem Mobbing-Tagebuch!

Arbeitsrechtliche Aspekte - worauf Sie dringend achten müssen.

  • Treffen Sie Vorkehrungen für Ihre berufliche Sicherheit.
  • Was ist bereits vorgefallen?
  • Was ist beweisbar?
  • Führen sie ein Mobbing-Tagebuch!
  • ...


Wie und wo wir Sie unterstützen können:

  • Mobbing-Beratung,
  • Coaching - Begleitung,
  • Analyse der Situation.

  • Abklärung der arbeitsrechtlichen Situation,
  • Verhaltensmassnahmen am Arbeitsplatz.
  • Unterbrechen der Mobbing-Eskalationsspirale,
  • Finden und umsetzen von geeigneten Lösungen,
  • Stellvertretende Interessenwahrnehmung gegenüber Dritten (Arbeitgeber, ...),
  • Trainings mit den Betroffenen,
  • Auflösen der "destruktiven" Dynamiken,
  • Initiierung und Begleitung des Lösungsprozesses,
  • Aufarbeitung der Geschehnisse,
  • Motivationsförderung,
  • ... .

Erkennen - vorsorgen - neuorientieren - erfolgreich verändern