Ernährung als Grundlage für ....

Was bewirkt die Ernährung  -  Diätetik?

Kaufe Sie ein neues Auto, erhalten sie automatisch eine ausführliche Betriebsanleitung. Diese enhält umfangreiche Angaben zur Bedienung und den Funktionen ihres Fahrzeuges. Dem Servicerhythmus, dem idealen Reifendruck, wie auch zur Betankung  (Benzin (95/98, …, Diesel, Gas, Elektrizität). Kein Fahrzeughalter wird normalerweise seinen "Benziner" mit Diesel betanken, denn er will sein Fahrzeug nicht beschädigen.

Wir Menschen sind wensentlick kompexer und werden denoch ohne „Betriebsanleitung in Betrieb genommen". Zu oft wird noch die Meinung vertreten, dass generelle Ernährungsempfehlungen auf alle Menschen zutreffen.

 

Eine wichtige Erkenntnis unserer Zeit ist, dass die Verträglichkeit von Nahrungsmitteln und Getränken von Mensch zu Mensch stark variieren kann. Die Ausrichtung der Ernährung lässt sich zur Vereinfachung in Ernährungs-/ Stoffwechseltypen zusammenfassen, die jedoch eine spezifische Individualität aufweisen können.

Verallgemeinernd lässt sich feststellen, was für "Frau Müller" absolut bekömmlich ist, kann bei "Frau Meier oder bei "Herr Muster" zu erheblichen Problemen führen. Wie oft schon hat eine Umstellung der Ernährung bei Personen aus unserem Bekanntenkreis zur gewünschten Reduzierung des Köpergewichts, Verbesserung der Hautqualiät, ... geführt, während bei uns kein oder gar eine gegenteiliges Resultat die Folge war. Dies ist wiederum ein starkes Indiz für die Individualität der Menschen in Bezug auf die Verdauung von Nahrungsmitteln, die Aufnahme und Verstoffwechselung von Nährstoffen, Mineralien und Vitaminen.

Durch unserer Ernährungsgewohnheiten beeinflussen wir erheblich unser Leben.

Unter Ernährung verstehen wir die: 
Aus
wahl - Zusammenstellung - Zubereitung - Qualität der Nahrungsmittel sowie deren Menge, Häufigkeit und Form der Nahrungsmitteleinnahme.

Unter Ernährung verstehen wir die:
Auswahl - Zusammenstellung - Zubereitung - Qualität der Nahrungsmittel sowie deren Menge, Häufigkeit und Form der Nahrungsmitteleinnahme.

Schwangerschaft - Kinder und die Ernährung
In der Phase der Schwangerschaft wird im Wesentlichen das Fundament für die Gesundheit unserer Kinder angelegt. Die Gesundheit und Entwicklung von unseren Kindern wird nicht nur durch unsere Erbanlagen und den Geburtsverlauf bestimmt. Massgeblich beteiligt sind dabei auch den Ernährungsgewohnheiten der Mutter in der Zeit der Empfängnis und der Schwangerschaft. Eine gute und starke Konstitution, die wir unsere Kinder auf für ihr zunkünftiges Leben mitgeben, sind das grösste Geschenk der Eltern an ihr Kind - es kann durch nichts aufwogen werden.

Ein Beispiel aus dem Energiekonzept (QI) der chinesischen Medizin: Schon im "alten China" wurde das Brautpaar von den Angehörigen, Verwandten und Freunden mit aufbauenden und stärkenden Nahrungsmitteln beschenkt Das zukünftige Kind sollte sich mit der grösstmöglichen Menge an Yuan-Qi, (vorgeburtliches Qi) mit Mutterleib entwickeln und daruch mit einer starken Konstitution und einer lagen Lebensspanne ausgestattet werden. Das Yuan-Qi gilt als nicht erneuerbar, so haben wir nur die Möglichkeit des bewussten Umgangs, damit es möglichst lange vorhält. Bildlich gesprochen, damit die Kerze unseres Lebens möglichst gleichmässig und lange brennt. 

Ich bin - was ich esse
Die meisten Nahrungsmittel und Getränke die wir zu uns nehmen, werden wenn auch oft nur in geringen Mengen langfristig von unserem Körper gespeichert. Wodurch die Qualität von Nahrungsmitteln der Getränken nicht nur einen unmittelbaren Einfluss auf unseren Körper und Pyche ausüben sondern eine langfriste Auswirkungen auf uns haben.

Eine gesunde Ernährung setzt die Verwendung von qualitativ guten Nahrungs­mitteln voraus.

Sie sind: 

  • Frisch und naturbelassen,
  • schonend verarbeitet,
  • bekömmlich zubereitet,
  • haben wenig künstliche Zusatzstoffe,
  • sind saisonal,
  • in einem ausgewogen Mix zwischen roh und gekocht,
  • biologisch und naturbelassenund haben eine hohe Vitalität,
  • ... .

Haben:

  • eine für uns optimale Aufteilung in Kohlenhydrate, Fette und Proteine,
  • einen grossen Gehalt an Vitaminen, Mineralien, Fettsäuren und Faser- / Balaststoffen,

Einige der Faktoren die die Qualütät der Nahrungsmittel beinflussen:

  • Methode / Technik der Verarbeitung,
  • die Lagerung,
  • der Grad der Verunreinigungen / Dekontamienierung durch: 
    • Schwermetalle,
    • Fungizide (Schutzmittel gegen der Pilze und Sporen),
    • Herbizide (Unkrautbekämpfungsmittel ), 
    • Pestizide (Pflanzenschutzmittel),
    • Düngemittel,
    • Frassgifte, 
    • Mikroorganismen in Lebensmitteln (Bakterien, Pilze und Hefen), 
    • Umweltgifte,
    • Radioaktivität, 
    • ... .

Die Liste könnte sich über mehrere Seiten erstecken.