Burnout - Burnout-Syndrom

Burnout- Seminar des owi open way institute
Burnout - Stop mit der "Selbstausbeutung" - Zum richtigen Mass an Engagement finden.

Burnout  -  Der Weg "der Selbstausbeutung"


Zielgruppe:
Personen ab 18 Jahren, die nach einer Lösung für Ihr Problem / Anliegen suchen. 

Unsere Leistungen:
- Seminare »
- Einzelberatung, Coaching & Therapie »


Burnout - ein Begriff der sich in unserer Umgangangssprache längst fest etabliert hat.

Burnout  von engl. "to burn out" = "ausbrennen". Der Begriff „Burnout“ ist kein klinischer Begriff, sondern ein Konstrukt, das sich aus sozial-psychologischen Untersuchungen anfangs der 70er Jahre entwickelt hat. Er wurde 1974 erstmals von Herbert Freudenberger verwendet in seiner Untersuchung über „Staff* Burnout“. Das Burnout-Syndrom* beschreibt den Zustand von Menschen, die an depressiven Verstimmungen leiden, schnell ermüden oder vereinsamen. Es ist eine individuelle Reaktion auf eine individuelle Überforderung.

* Ein Syndrom bezeichnet in der Medizin und der Psychologie eine Kombination von ver­schiedenen Krankheitszeichen (Symptomen), die typischerweise gleichzeitig und gemeinsam auftreten. Hierbei schwingt meist mit, dass dieser „Symptomverband“ überzufällig oft vorkommt. Das Wort leitet sich ab von griechisch syndromḗ = das Zusammenlaufen, Zusammenkommen.

Die Bezeichnung als Syndrom geschieht dabei zunächst rein beschreibend: Sie lässt ganz offen, ob es sich um Krankheitserscheinungen handelt, die ursächlich oder pathologisch-anatomisch miteinander verbunden sind und ist unabhängig davon. Manchmal ist im klinischen Alltag die sichere Diagnos. Quelle Wikipedia


Wen trifft das Burn-out-Syndrom?

Wer ausbrennt, der muss einmal entflammt gewesen sein! Es trifft in der Regel sehr oft die Hochmotivierten, die für Job oder Familie alles geben oder Personen bei denen es mit dem Selbst- und Zeitmanagement im Argen liegt. Auch bei Personen die längere Zeit einer Mobbingsituation ausgesetzt sind kann das Mobbing ein Mitverursacher des Burnouts sein. 


Die Folgen?

Wird nicht „rigoros“ gegen die Ursachen und Auslöser des Burnout-Syndroms vorgegangen, sind die Folgen meist gravierend. Neben gesundheitlichen Langzeitschädigungen oder gar Dauerschäden drohen unter anderem Job- und Existenzverlust. Dies zusätzlich zu Existenzängsten und in der Folge häufig auch Stress und Spannungen im Privatleben.


Die häufigsten Anzeichen - Symptome eines  Burnouts

Sie beobachten bei sich zunehmend: 

  • Sie stehen jeden Morgen müde und zerschlagen auf,die Arbeit wird immer mehr zum Albtraum,
  • Sie sind bereits nach kurzer Zeit ermüdet, "die Batterien können die Energie nicht mehr halten",
  • depressive Zustände,
  • erhöhte Reizbarkeit, emotionale Reaktionen
  • Schlafstörungen - Schlafprobleme,
  • Häufung von körperlichen Erkrankungen,
  • Auftreten  von Migräne oder Kopfschmerzattacken,
  • Innerer Rückzug, Isolation, „Gefühlsverlust“,
  • ...

Treten diese Anzeichen - Symtome immer häufiger bei Ihnen auf, nehmnen Sie die Signale ernst. - Es ist jetzt dringend an der Zeit die Weichen neu zu stellen! 


Was macht Burnout so heimtückisch?
Diejenigen die am Burnout-Syndrom leiden, erkennen es meistens als letzte. Die Umgebung nimmt meist viel früher war. Aus dem Umkreis der von Personen die uns besser kennen, kommen dann Fragen und Bemerkungen wie: „Bist du krank“? - „Du siehst in letzter Zeit aber fertig aus.“ - „Bist aber heute wieder empfindlich“. Es entwickelt sich schleichend.

Burnout - Symptom: Burn-out - Burnout - Burnout-Syndrom - Burnout-Beratung - Burn-out-Seminar - Burn-out-Symptome: Innerer Rückzug - Isolation - Gefühlsverlust - Müdigkeit - Dauermüdigkeit - Ausgebrannt sein - Depressive Zustände - Erhöhte Reizbarkeit -
Burnout - Wenn es Zeit wird die Weichen neu zu stellen!

Mut zur Veränderung.

Bei sich nachhaltig alte Gewohnheiten zu verändern ist in der Regel meistens nicht so leicht und in der Anfangszeit oft auch sehr unbequem. Neue Gewohnheiten zu etablieren ist oft einfacher, als alte abzulegen oder zu verändern.  -  Vermeintliche Sachzwänge machen uns glauben, dass Veränderungen nicht möglich sind. Darum Mut zur Veränderung, bevor Ihnen alles über den Kopf wächst!

Wenn Sie sich aktiv ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden erhalten wollen.  -  Die richtige Balance zwischen Arbeit (Belastung) und Freizeit (Erholung).

Burnout - stoppen bevor einschneidende Schädigungen eintreten!  -  Was kann ich tun?


Wie entkomme ich der Burnout-Falle?

- Ich suche mir kompetente Hilfe & Unterstützung,
- um es mir einfacher zu machen, wenn möglich alle "Leistungen aus einer Hand",
- i
ch mache mir Gedanken welche Form von Unterstützung will ich und was soll sie verbessern (Zielsetzungen).

- ich vereinbare ein Erstgespräch basieren auf meinen Zielsetzungen, ...

Was lässt meine körperliche und seelische Verfassung noch zu? Ambulant - stationär?

Die möglichen Ursachen für ein Burnout sind sind auf verschiedenen Eben angesiedelt:

"Externe" Faktoren Umwelt
Der Arbeitsplatz
- Arbeitsplatz- & Jobbedingungen
- ...

Familie / Partnerschaft
Freizeitaktivitäten
Nebenjobs
...

„Interne“ personenbezogene Faktoren der/des Betroffenen
- Ein Zustand von Dauerstress,
- Charaktereigenschaften, 
- Verhaltensmuster,

- Fähigkeiten - Wissen, 
- persönliche Probleme / Schwierigkeiten,

- ...



Zeit zum Handeln - Bevor das Burnout die Führung übenimmt!

Vereinbaren Sie ein Erstgespräch

 

Weiter Informatien zum Burnout-Syndrom »